standard-title Solarthermie

Solarthermie

Der Kollektor ist das Teil, was auf Ihrem Dach befestigt wird – diese großen schwarzen Flächen.

In dem Kollektor wird der sogenannte Wärmeträger (ein flüssiges Frostschutzmittel) erwärmt. Stellen Sie sich einfach vor, an einem prallen Sommertag das schwarze Lenkrad Ihres Autos anzufassen – da verbrennt man sich hier und da fast die Finger. Wenn das Lenkrad nun mit einer Flüssigkeit gefüllt wäre – logisch wäre die auch sehr warm oder heiß!

Genau das ist die Aufgabe des Kollektors!

Die kalte Flüssigkeit wird also im Kollektor richtig heiß und von der Pumpe weiterbefördert, bis sie zum Wärmetauscher gelangt. Der Wärmetauscher wird im Bereich der Komponenten noch genauer erklärt, sorgt aber kurz gesagt dafür, die Wärme des nun erhitzten Frostschutzmittels (bzw. Wärmeträgers – auch wenn es Frostschutz heißt, kann es doch auch Hitze befördern) auf das Trinkwasser im Speicher zu übertragen.

Der Speicher übernimmt hier die Aufgabe einer Thermoskanne – hält also die erzeugte Wärme auf lange Zeit im Behälter. Reicht die Sonnenwärme nicht aus, wird im oberen Teil des Behälters das Wasser durch einen weiteren Wärmetauscher (der an Ihren Heizkessel angeschlossen ist) auf die nötige Temperatur gebracht.

Wird es tatsächlich einmal zu heiß im Speicher, so sorgt ein Überdruckventil für die nötige Sicherheit.

Quellen aus: http://www.solaranlagen-portal.de/solar-warmwasser/solarthermie-infos.html